Impressum
FIS-Team-Tour News
Über die Tour
FIS-Team-Tour Termine
Tickets
Media
Quartiere
Organisationskomitee
Links
Wetter
Webcams
Ergebnisdienst
Archiv
Freund gewinnt Einzelspringen – Österreich führt bei FIS-Team-Tour

splitter_20110130_7.jpgHeimsieg für Deutschland! Mit Severin Freund hat erstmals seit Sven Hannawald im Jahre 2003 wieder ein deutscher Springer einen Sieg in Willingen gefeiert. Der 22-Jährige verteidigte im Finale vor über 10.000 Fans seine Führung mit einem Flug auf 139 Meter und insgesamt 289,1 Punkten. Zweiter wurde der Österreicher Martin Koch, der sich mit 286,2 Zählern dem neuen deutschen Siegspringer nur knapp geschlagen geben musste. Ein rein deutschsprachiges Podium machte Simon Ammann (284,5) als Dritter komplett.

"Das ist absolut genial. Es ist ein Hammer-Gefühl, wenn man daheim gewinnen kann. Das ist einfach richtig geil. Das Herz beschleunigt schon, wenn man als Letzter oben sitzt, aber das gibt auch den Extra-Punch. Ich möchte mich da oben festbeißen", kündigte der selbstbewusste, aber stets coole Bayer an.

Auf Rang vier und fünf kamen mit Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer zwei weitere Österreicher. Besonders für Schlierenzauer war das Wochenende in Willingen ein großer Schritt nach vorn, der Tiroler stellte als Fünfter sein bisher bestes Saisonergebnis ein und kommt so langsam wieder in seine alte Siegform.

Kamil Stoch als Sechster und Adam Malysz (9.) erzielten für die Polen ein super Resultat. Zwischen den beiden Polen platzierten sich zwei Finnen: Matti Hautamaeki (7.) landete knapp vor seinem Teamkollegen Janne Happonen (8.), der damit in Willingen ein nahezu unglaubliches Comeback im Weltcup ablieferte. Etwas hintenan stehen die Norweger, die einzig Tom Hilde (10.) unter den Top Ten platzierten. Johan Remen Evensen wurde hinter dem besten Japaner Fumihisa Yumoto 12.

Auf sicherem Kurs Richtung Titelverteidigung bei der FIS-Team-Tour, für die es eine Sonderprämie von 100.000 Euro gibt, befinden sich die Österreicher. Die erzielten Punkte der beiden besten Springer eines jeden Verbandes gehen in die Wertung ein und da haben die ÖSV-Adler mit Koch und Morgenstern die beste Wertung des Tags erzielt. Damit baute Österreich mit nun 1.638,8 Punkten seinen Vorsprung aus. Zweiter sind die Deutschen, die mit 1.549 Zählern allerdings einen gehörigen Rückstand haben.

Die Polen sammelten nach dem starken Auftritt im Team-Wettkampf auch im Einzel mit Stoch und Malysz viele Zähler und sind weiterhin Dritter mit 1.545,5 Zählern. In der Weltcup-Gesamtwertung liegt Morgenstern weiter komfortabel in Führung. An seine 1.434 Punkte kommt am ehesten Ammann (1.013) heran. Andreas Kofler, in Willingen nur 16., liegt auf Gesamtrang drei (930). Severin Freund ist Siebter.

 
           

  partner_audi.png

 partner_viessmann.png

 partner_konica_minolta_neu.png

 

powered by INTERACTIVE Software Solutions